BIRCO Rinne

Lesetipp:

Rund um die Entwässerungsrinne

Moderne Entwässerungstechnik ist ein komplexes Thema. Die Haltbarkeit von Infrastruktur bei hohen Belastungen erfordert Hintergrundwissen.

Sammeln und Ableiten von Niederschlagswasser

Die Entwässerungsrinne ist ein klassisches Element im Tiefbau. Flächen wie Industrieareale, Flugplätze, Straßen, Plätze, Wege, Einfahrten und heimische Terrassen lassen sich mit diesen Bauteilen effektiv entwässern. Dabei ist eine fachgerechte Entwässerung nicht so einfach, wie es im ersten Moment scheint.

Immer mehr Alternativen zur Entwässerungsrinne werden angeboten, dabei haben Rinnensysteme diverse Vorteile im Bezug auf Leistung, Sicherheit und Haltbarkeit. Für diese Eigenschaften stehen vor allem BIRCO-Rinnen mit einem Know-how aus über 90 Jahren.

Entwässerungsrinne
Entwässerungsrinne

Was muss man beim Einbau von Rinnen beachten?

Die Planung eines Entwässerungskonzeptes ist durchaus komplex. So muss auf einige Faktoren Rücksicht genommen werden:

  • Regenspende
  • Lage
  • Untergrund
  • Flächenbelag
  • Flächengefälle
  • Flächengröße
  • Art der Befahrung
  • Menge der Befahrung
  • Zu erwartende Wasserverunreinigungen
  • Vorgaben der Wasserbehörde
  • Beeinträchtigung der Nachbarn
  • Zu erwartende gesetzliche Entwicklungen
  • Anschluss an Kanalisation
  • Dezentrale Versickerung in Mulden
  • Anbindung an Rigolen, Zisterne o.ä.

Im industriellen Bereich übernehmen oft Fachplaner diese Details und berechnen Rinnensysteme mit entsprechenden Leistungsreserven. 


Keine oder falsche Entwässerungsrinne?

Im Bereich Galabau, Wohnbau oder im privaten Umfeld finden die Berechnungen nicht immer statt. Wird nicht zum passenden Rinnensystem gegriffen, ergeben sich einige negative Folgen:

  • Allgemeine Unterdimensionierung
  • Die Fläche ist für das System schlicht zu groß
  • Falsche Einschätzung der Wasserläufe
  • Sickerbelag versottet
  • Sickerfugen werden durch Versottung untüchtig
  • Wasser schießt aus dem Grundstück
  • Wasser fließt in tieferliegende Flächen wie Kellereingang und Rampen
  • Schimmelbildung in Kellern
  • Stehendes Wasser in Garagen
  • Stehendes Wasser in angrenzenden Rasenflächen
  • Verbotene Entwässerung in die öffentliche Kanalisation
  • Nachträgliche Forderungen durch Ämter
  • Steigende Gebührenlast
  • Zerstörte Rinnen durch zu hohe Radlasten (Baufahrzeuge, Wohnmobile, SUVs)
  • Zerstörte Muldenrinnen bei zu hoher Befahrung
  • Stehende Pfützen durch zu wenig Gefälle
  • Schlechtere Verdichtung des Belags
  • Große Eisflächen im Winter

Deshalb sollte das beauftragte Unternehmen aktiv nach Lösungen zur Entwässerung gefragt werden. So lassen sich teure Instandsetzungen an Flächen und Gebäuden im Vorfeld vermeiden. Verlangen Sie original BIRCO-Rinnen.


Warum sollte es eine Entwässerungsrinne sein?

Entwässerungsrinnen bieten eine hohe Entwässerungsleistung bei recht einfachem Einbau. Unterirdische Bypässe wie bei Punktentwässerungen und Muldenrinne entfallen. Eine höhere Verdichtung des angrenzenden Belags führt zu höherer Haltbarkeit der Fläche. Eine ebene Oberfläche ist "barrierefrei" bei Behinderung und entspricht altersgerechtem Wohnen. (Barrierefreies Bauen)

Versickerungsbeläge und Fugen halten nicht annähernd so lange wie eine Rinne, und unkontrollierte Entwässerung in Flächen bleibt ein dauerhaftes Risiko.

Den Beweis der Haltbarkeit treten BIRCO-Rinnen in jeder zweiten Hauseinfahrt an, dort verrichten diese Bauteile oft schon seit über 40 Jahren ihren Dienst. Was will man mehr?

Aufgrund der großen Entwässerungsleistung, der besseren Kontrolle und auch der einfacheren Reinigungsoptionen kommen deshalb in Industrie und Logistik meistens Rinnensysteme zum Einsatz.

Rinnensystem BIRCOsir

Warum keine "Billige Entwässerungsrinne"?

Immer wieder stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage nach dem Werkstoff und Preisen. BIRCO steht aus Überzeugung zum Beton, moderne mineralische Betonmischungen, welche die Bauteile stabiler oder auch leichter machen. Unsere Betonmischungen entsprechen höchsten Anforderungen und unterliegen einer strengen Qualitätskontrolle.

BIRCO-Beton hat viele Vorteile. Die Mischung ist praxiserprobt und frei von Kunststoffen, welche nur sehr kompliziert recycelt werden können. Produkte ohne Kunststoffe sind zudem UV-resistent, was bei immer stärkerer Sonneneinstahlung nicht zu unterschätzen ist.

BIRCO Rinnen haben eine hohe Eigenstabilität als Bauteil. Die wesentliche Stabilität wird also nicht durch den hinzugefügten Betonkeil wie bei einigen Wettbewerbsprodukten erzeugt. Die Rinnen entsprechen der DIN EN 1433 und bieten Leistungsreserven in allen Klassen. Zudem verhält sich BIRCO Beton bei Hitze und Kälte optimal zu den angrenzenden Belägen, was Schäden durch Spannungen vermeidet.

Die Baukosten und Arbeitsstunden sind bei einer Billigrinne und einer BIRCO-Rinne nahezu identisch. Sparen Sie deshalb nicht am falschen Ende.

Die Produkte sind bei BIRCO in übersichtliche Kompetenzfelder aufgeteilt und in vielen Varianten erhältlich - da ist für jedes Projekt und jeden Geldbeutel das richtige Produkt dabei.


BIRCO garantiert Verfügbarkeit

BIRCO Rinnen sind fast weltweit verfügbar. Und auch bei Ihnen vor Ort am Baustoff-Fachhandel auf Lager. Und sollte mal etwas zu Bruch gehen - auch in vielen Jahren ist noch Ersatz lieferbar.


Varianten von Rinnen - Form und Belastungsklassen

Rinnen gibt es von klein ca. 5 cm bis 1 m Höhe. Zudem kommen verschiedene Betonmischungen C 40/50 oder am Flughafen C 50/60 Stahlbeton zum Einsatz. Für chemisch belastete Bereiche gibt es zudem bestimmte PEHD-Auskleidungen für absolute Dichtigkeit. Die Belastungsklasse wird durch die DIN EN 1433 definiert und immer ausgewiesen. Aber auch die kleinsten Rinnen profitieren vom Know-how der ganz großen Projekte.

Rinnen ohne Belastungsklasse: bezeichnet mit "befahrbar"
Belastungsklasse A 15: Fußgänger, Radfahrer, Grünflächen
Belastungsklasse B 125: Fußgänger, PKW-Parkflächen, PKW-Parkdecks, Lieferwagen
Belastungsklasse C 250: Bordsteine, Seitenstreifen, Parkplätze
Belastungsklasse D 400: Fahrbahnen (auch Fußgängerstraßen), Fußgängerzonen, Parkplätze
Belastungsklasse E 600: Industrie, Militär, hohe Radlasten
Belastungsklasse F 900: Flugbetriebsflächen, Häfen

Rinnen-Niederschlagswasser-Oberflaechenentwaesserung

Varianten - Zargen bei Rinnen

Rinnen gibt es mit oder ohne Zarge. Eine Zarge sorgt für mehr Stabilität an der Oberfläche und an den Abdeckungen. Bei BIRCO ist diese Zarge bei den meisten Produkten aus massivem 4 mm starken Stahl. Rinnen ohne Zarge kommen an vielen Orten rund ums Haus oder im Galabau zum Einsatz, also an Stellen wo die Belastung nicht ganz so groß ist.

Zarge Entwaesserungsrinne

Varianten - Gefälle bei Rinnen

Rinnen gibt es mit oder ohne Innengefälle. Wenn der Rinnenstrang zu lang ist und kein Gefälle in der Oberfläche gelegt werden kann, braucht der Strang ein Eigengefälle hin zum Abflussrohr oder Sinkkasten.

Zarge Entwaesserungsrinne

Varianten - Abdeckungen von Rinnen

Rinnen gibt es mit unterschiedlichsten Abdeckungen. Abdeckungen zum Klemmen oder Verschrauben - wobei das Verschrauben sicherer ist gegen Diebstahl, Vandalismus und Verschleiß. Abdeckungen können mit normalen Schrauben oder mit diversen Schnellverschlüssen "arretiert" sein. Wobei die normale Verschraubung immer noch die hochwertigste Art der Sicherung ist. Mit modernen Akkumaschinen entsteht dabei kein großer Aufwand.

Optisch unterscheidet man die folgenden Designs. Gitterrost aus Stahl in unterschiedlichen Maschenweiten. Guss- Gitter- Steg- oder Längsstababdeckung. Stegroste aus Stahl oder Edelstahl. Zudem noch freie Gestaltungsvarianten, vorwiegend im Bereich Guss. Sehr attraktiv sind beleuchtete Abdeckungsvarianten. Alle Abdeckungen erfüllen ebenso wie Rinnenkörper die der DIN EN 1433 entsprechenden Belastungsklassen.

Rinnenabdeckungen Stahl Guss Kunststoff

Interessant sind Schlitzaufsätze/Schlitzrinnen aus Metall. Eine elegante und unsichtbare "Abdeckung" mit einer hohen Entwässerungsleistung. Hier sind die wichtigsten Faktoren die Verlegung, die Materialstärken der Zargen und die Planung der Revisionsöffnungen.

Schlitzrinne Schlitzaufsätze

Für spezielle Aufgaben im Schwerlastbereich  sind monolithische Schlitzrinnen konzipiert. Dies sind massive Bauteile mit regelmäßigen Öffnungen an der Oberseite ("Schlitze"). In der Maximalversion mit 5 Metern Länge und einem Gewicht von über 4,5 Tonnen beeindruckende Bauteile. Diese Rinnentypen kommen zum Großteil aber nur im industriellen Bereich oder auf Flughäfen und Seehäfen vor.

Entwaesserung Flughafen BIRCOport

Varianten - Stahlrinnen

An Fassaden, Terrassen und rund um Gebäude kommen oft Rinnensysteme aus verzinktem Stahl oder Edelstahlrinnen zum Einsatz. Der Vorteil dieser Systeme ist vielfältig. An Fassaden oder barrierefreien Übergängen muss die "Flachdachrichtlinie 2017" Stand Februar beachtet werden. Hier wird geregelt, wie viel Wasser ein Entwässerungssystem aufnehmen muss, um Gebäudeschäden zu vermeiden. Ohne Überdachung sollten die Rinnensysteme über eine Nennweite größer als 160 verfügen. Ist ein Vordach vorhanden können die Rinnen auch schmaler sein. Stahlrinnen sind im Tiefbau oft die Schnittstelle zum Hochbau, deshalb ist zum Beispiel die BIRCOtopline® auch von oben verlegbar und höhenverstellbar um Tolerantzen zum Belag auszugleichen. Stahlrinnen sind aufgrund des leichten Gewichts ideal für Gründächer und moderne Dachkonzepte. Mit ansprechenden Abdeckungen lassen sich hier optische Akzente setzen. Die Systeme sind in diesem Fall vorwiegend "begehbar" eingeplant. Bei BIRCO wird immer mit 70µ verzinkt, das ist weitaus mehr als bei vielen anderen Herstellern. Aber auch in befahrenen Bereichen kommen reine Stahl- oder Edelstahlrinnen V2A und V4A  in der Planung vor. Mit BIRCOprofil (planbar bis zur Belastungsklasse E 600) gibt es durchaus eine gute Möglichkeit, da bei Edelstahl eine Resistenz gegen Tausalze und Kraftstoffe gegeben ist.


High-tech bei Entwässerungsrinnen

Die aktuellen Weiterentwicklungen zielen vorwiegend auf Haltbarkeit und gesetzliche Entwicklungen im Bereich Umweltschutz. Viele Neuerungen sind Details und für den Laien kaum erkennbar.

Eine große Neuerung im Bereich der Rinnen war jedoch die Entwicklung zur Regenwasserbehandlungsanlage. So wurden Produkte entwickelt, um mittels Filtration und Sedimentation das Wasser schon in den Rinnen zu reinigen. Entgegen einiger Wettbewerbsprodukte mit losen Schüttungen bietet BIRCO mit BIRCOpur (Sedimentation + Filtration) und BIRCOsed (Sedimentation) modulare Systeme an, welche in Sachen Handling und Wartung einzigartig sind.


Intelligenter Umgang mit Regenwasser

Insgesamt wird die Oberflächenentwässerung mit Rinnen als wesentlicher Teil eines nachhaltigen Regenwassermanagements gesehen. Dabei fungiert die Rinne im kommunalen Umfeld als oberflächennahes Instrument um Niederschlagswasser schnell zu sammeln. Große Rinnen bieten hierbei ein sofortiges Volumen um die Situation zu entspannen. Ob dieses Wasser genutzt oder abgeleitet wird, muss schon frühzeitig im Planungsprozess beachtet werden. So lassen sich mit Rinnensystemen durchaus große Versickerungsflächen vermeiden, wenn im urbanen Umfeld Fläche Mangelware ist. Eine durchdachte Wasserkonzeption ist bei mehr Starkregenereignissen ein wichtiger Faktor bei der Planung großer Flächen. Eine sofortige Ableitung ist aber bei hohem Wasseraufkommen tendenziell nicht sofort möglich, für diese Fälle hat BIRCO mit den Rigolentunneln StormTech schwerlastbefahrbare Bauteile mit hohem Volumen zur Rückhaltung oder Versickerung.  Die Zuführung zur ortsnahen Versickerung, oder Lösungen zur Direktversickerung sind wichtige Elemente für den Erhalt des Grundwassers oder für ein besseres Mikroklima vor Ort. Das Thema Mikroklima ist in sich verdichtenden Ballungszentren eine zentrale Frage der nächsten Jahre. Ganzheitlich betrachtet sind diese Maßnahmen auch ein Element der Hochwasserprävention. BIRCO arbeitet bei diesem Thema mit Fachleuten aus Wissenschaft und Industrie zusammen um den Wasserkreislauf an immer mehr Orten zu vollenden.

Intelligentes Regenwasermanagement
Rigolentunnel Versickerung Rückhaltung

Reinigen von Rinnen leicht gemacht

Mit Kärcher Hochdruckreiniger Entwässerungsrinnen beispielsweise bei öffentlichen Plätzen, Flughäfen, Autobahnen - ohne Abnahme der Abdeckungen - leicht reinigen.

Kombination

  • Der Düsenaufsatz ist geeignet zur Verwendung mit gewerblichen Kärcher Kalt- und Heißwasser-Hochdruckreinigern (HD..., HDS..., XperHD...) ab Baujahr 2003
  • Anschluss an Handspritzpistole M 22x1,5

Einfachste Reinigung

  • Einfache Bedienung durch Anschluss an die Handpistole des Kärcher Hochdruckreinigers
  • Problemloses Einführen der Reinigungsdüse durch die Einlauföffnungen der Rinnenabdeckung
  • Stahldüse in Fließrichtung (Richtung Sinkkasten) ausrichten und Handspritzpistole betätigen
  • Keine Abnahme der Abdeckung notwendig

Maximale Leistung

  • Die Hochdruckstrahlen befördern selbst hartnäckigste Verschmutzungen aus der Rinne in Richtung Sinkkasten
  • Max. Wasserförderung: 1200 l/h

TDB BIRCOeasyclean

[PDF, 190,47 KB]

Zurück zur Startseite und Produktauswahl...