Aktuell / Presse

Details

Aktuell / Presse

06.04.2010 | News

Heavy Metal im bayernhafen Nürnberg

Metalle sind ein wichtiger Anteil im bayernhafen Nürnberg. Dementsprechend ist die Verwertungsbranche stark vertreten. Die Firma Derichebourg Umwelt GmbH hat einen zusätzlichen Schrott- und Metallrecyclingbetrieb im bayernhafen Nürnberg errichtet.

Auf dem neuen, über 29.000 Quadratmeter großen Grundstück arbeiten die Anlagen zur Metallrückführung auf Hochtouren. Zu den verarbeiteten Materialen gehören Eisen- und Stahlabfälle. Auch Altfahrzeuge werden hier demontiert, verschrottet und der modernen Schredderanlage zugeführt. Vor dem Schreddern der Altfahrzeuge müssen jedoch Flüssigkeiten, die auf keinen Fall ins Grundwasser gelangen dürfen wie z.B. Motoröl, Benzin und Kühlerflüssigkeit, einzeln abgesaugt und entsorgt werden. Die Anlieferung des Schrotts erfolgt per Bahn- und Schiffstransport. Ein Großteil jedoch wird per Lkw angeliefert.

Rinnen müssen höchste Sicherheitsanforderungen erfüllen
Bei der Derichebourg Umwelt GmbH ist sicherer Grundwasserschutz gefordert. Aufgrund des täglichen Massengut- und Recyclingverkehrs per LKW treten extrem hohe dynamische Horizontallasten auf. Diese enormen Anforderungen haben die Derichebourg Umwelt GmbH dazu veranlasst, sich für das Entwässerungssystem BIRCOsolid mit bauaufsichtlicher Zulassung und Steg-Gussabdeckungen (Belastungsklasse F900) zu entscheiden. Dieses System wurde speziell für erhöhte Schwerlastanforderungen an die Entwässerungstechnik entwickelt. Selbst die statisch auftretenden Achslasten eines 40-Tonners sind kein Problem.
Das Rinnensystem BIRCOsolid gewährleistet optimale Dichtigkeit bei Flüssigkeiten wie Kraftstoffe, Öle, schwache Laugen und Säuren. Durch den monolithisch bewehrten Betonkörper der Rinne entsteht eine extrem hohe Belastungsstabilität der Entwässerungslinie. Die im Beton des Rinnenkörpers fest verankerte Massivstahlzarge garantiert eine absolut sichere Verschraubung der Abdeckungen. Zudem wurde das Rinnensystem so konzipiert, dass eine zeit- und kosteneffektive Verlegung möglich war und eine zukünftige problemlose Wartung durch den Betreiber gemäß § 19 I Wasserhaushaltsgesetz (WHG) gewährleistet ist.

Die Fakten
Systemanforderungen

  • Höchste Anforderungen an den Umweltschutz: WHG-Fläche
  • Extreme dynamische Belastungsanforderungen
  • Allgemein bauaufsichtlich zugelassene Produkte
  • Verkehrssichere Verschraubung der Abdeckungen
  • Wartungsfreundliches System

Systemlösung

  • BIRCOsolid NW 300 – Entwässerungsrinne mit bauaufsichtlicher Zulassung (Nr. Z-74.4-33)
  • Resistent gegen minderaggressive Medien
  • Einsehbare und kontrollierbare Dichtungsfuge
  • Wenige Bauteilfugen und hohe Verlegeleistung aufgrund der 4-Meter-Rinnenelemente