Regenwassermanagement – dezentrale Lösungskonzepte

Die zunehmende Versiegelung durch Siedlungs- und Verkehrsflächen hat zur Folge, dass Niederschläge schneller in die Kanalisation, Kläranlagen und Vorfluter abfließen. Überschwemmungen durch überlastete Kanalsysteme bis hin zu Hochwasserkatastrophen zeigen besonders dramatisch die Auswirkungen der fortschreitenden Flächenversiegelung. Gleichzeitig sinkt in vielen Regionen der Grundwasserspiegel bedenklich, da das Grundwasser durch die Versiegelung der natürlichen Geländeoberflächen nicht durch versickertes Regenwasser ergänzt wird.

Möglichkeiten für ein nachhaltiges ökologisches, aber auch ökonomisches Regenwassermanagement bieten die örtliche Regenwassernutzung, die zentrale und dezentrale Versickerung sowie die Dachbegrünung. Generell sollte der Möglichkeit einer Entsiegelung von Flächen der Vorzug gegeben werden. Aus Gestaltungs- oder Nutzungsgründen ist es jedoch nicht in allen Fällen möglich, Regenwasser direkt über entsiegelte Flächen versickern zu lassen. Unser Schwerpunkt liegt daher auf der Problemlösung der Entwässerung von versiegelten Flächen

Aufnahme und Transport von Niederschlagswasser

Beim Sammeln von Niederschlagswasser auf versiegelten Flächen müssen durch entsprechende Entässerungselemente die anfallenden Mengen bis zur nächsten Mulde transportiert werden. Hierbei nimmt das Entwässerungselement eine zentrale Rolle ein. Es muss für einen schnellen und effektiven Transport des Regenwassers auch über größere Entfernungen sorgen. Des Weiteren übernehmen die Entwässerungsrinnen von BIRCO insbesondere bei größeren Niederschlägen die Funktion eines Zwischenspeichers.

Durch eine entsprechende Planung kann mit der Gestaltung der Profile von Verkehrswegen dafür Sorge getragen werden, dass bei Jahrhundertereignissen die gesamte versiegelte Fläche als Rückstaufläche genutzt werden kann, was im Idealfall ein Volllaufen von Kellern bzw. Tiefgaragen oder Gebäuden verhindert. Da das Wasser nur wenige Zentimeter unterhalb der Fahrbahn abtransportiert wird, kann es unmittelbar in offene Gewässer, Mulden, Mulden-Rigolen oder BIRCO Rigolentunnel von StormTech® eingeleitet werden.

Rückhaltung und Versickerung

Rückhaltung und Versickerung


Entwässerungsrinnen

Da der Regenfluss in Entwässerungsrinnen sichtbar bleibt, lässt er sich gut kontrollieren. Herkömmliche Pflasterflächen besitzen nur einen Öffnungsanteil von zwei bis vier Prozent. BIRCO Rinnensysteme zeigen wertvolle Vorteile im Regenwassermanagement.

  • Das Regenwasser wird schnell und effektiv tranportiert - auch über längere Strecken.
  • Das Rinnensystem dient als Zwischenspeicher - so kann bei starken Regenfällen ein zusätzliches Volumen aufgenommen und zeitversetzt wieder abgegeben werden.
  • Unmittelbares Einleiten des Wassers in Versickerungsmulden, da es nur wenige Zentimeter unterhalb der Fahrbahn in Rinnensystemen abfließt. Versickerung in angrenzenden Geländemulden.
  • Kosten- und energiesparend.
Entwässerungsrinne

Entwässerungsrinne

Produktempfehlung:

BIRCOsir

Dieses Rinnensystem ermöglicht durch eine Vielzahl von Nennweiten und Abdeckungen eine architektonisch anspruchsvolle Gestaltung.


Rückhaltung und Versickerung

Dezentrale Entwässerungskonzepte sind gefragt. In Kombination mit Rinnensystemen großer Nennweite oder leistungsfähigen Punktentwässerungen sind auch Starkregenereignisse keine Gefahr für den fließenden Verkehr, die Bausubstanz oder die Infrastruktur.

  • Große Rückhalteräume bei dauerhafter Schwerlastbefahrung
  • Lösungen auch bei hohen Grundwasserständen
  • Dezentrale Versickerung zur Neubildung des Grundwassers auch bei Nachverdichtung
  • Rückhaltung großer Niederschlagsmengen bei Überlastung älterer, unterdimensionierter Kanalsysteme
  • Überzeugende Gesamtkonzepte bei früher Einbindung von BIRCO in der Planungsphase
  • Komplexe rechtliche Rahmenbedingungen fordern rechtssichere Produkte
Lösungskompetenz für Entwässerungssysteme

Lösungskompetenz für Entwässerungssysteme

Produktempfehlung:

BIRCO Rigolentunnel von StormTech®

Zur Rückhaltung und Versickerung von Niederschlagswasser.


Mulden und Zisternen

Anstelle der herkömmlichen Ableitung von Oberflächenwasser in Misch- und Trennkanalisationen wird heute meist in dezentrale Mulden oder in ein vernetztes Mulden-/Rigolen-System versickert.

Grundvoraussetzung ist hierbei, dass das Niederschlagswasser oberflächennah gesammelt und transportiert wird. Es sollte dann möglichst ohne Umwege direkt in Mulden  eingeleitet werden. Aufgrund der Versickerung durch die belebte Oberbodenschicht wird das Wasser so der Grundwasserneubildung zugeführt.

Regenwasser soll auf den Grundstücken versickern, verdunsten oder genutzt werden. Dies begünstigt den natürlichen Wasserkreislauf und erstetzt die aufwendige und problematische Ableitung in Abwasserkanälen. Wo der Niederschlag nur wenige Zentimeter unter der Oberfläche abfließt, sind flache Sickermulden möglich. Das Gelände wirkt natürlich, die Baukosten für Erdbewegungen sind niedrig und der Pflegeaufwand bleibt gering.

Mulde

Mulde


Niederschlagswasserbehandlung

Dass belastete Niederschläge von Verkehrsflächen gereinigt werden, wird immer mehr zum Standard. Die Methoden der Reinigung sind jedoch vielfältig und oftmals nur schwer vergleichbar. Etabliert hat sich die belebte Bodenzone, wobei die Pflege und Wartung oftmals vergessen wird. Sedimentation erfolgte in der Vergangenheit über große Absetzbecken oder Schächte. Verschiedene Stoffe binden sich an das Sediment und eine Einleitung wird möglich. Immer mehr gefordert wird die Filtration von Niederschlagswasser um verschiedene Stoffe aus Abrieb und Auswaschung sicher zu entfernen wenn eine belebte Bodenzone nicht realisierbar ist. Die Antwort von BIRCO sind höchst kompakte und leistungsfähige Regenwasserbehandlungsanlagen. BIRCOsed® ersetzt Sedimentationsschächte und Absetzbecken. Dies nachweislich entsprechend dem Trennerlass NRW. Noch mehr Leistung erwartet den Planer mit BIRCOpur®. Diese oberflächennahe Regenwasserbehandlungsanlage mit modularem Aufbau vereint Sedimentation und Filtration mit höchsten Durchlaufwerten auch bei Starkregen. Mit DIBt-Zulassung ein intelligentes Produkt für kommende Generationen. Die effektive Behandlung macht den Einsatz im verdichteten Umfeld absolut sinnvoll. Die niedrige Bauhöhe ermöglicht die oberflächennahe Planung wenn tiefe Schächte durch den Grundwasserstand oder bei felsigem Untergrund nicht umsetzbar sind. In diesem Extremfall empfiehlt sich zur Rückhalung oder Versickerung als Ergänzung das sehr flache BIRCO Rigolentunnelsystem von StormTech® SC-310.

Kompakte Niederschlagswasserbehandlung mit BIRCOpur

Kompakte Niederschlagswasserbehandlung mit BIRCOpur

Produktempfehlung:

BIRCOpur®

Regenwasserbehandlungsanlage mit integriertem, modularen Filtersystem reinigt Regenwasser von Stoffen aus Abrieb, Verbrennung und Auswaschung.

Broschuere Wasserorientierte Stadtplanung

"Wasserorientierte Stadtplanung"

Bestellen Sie jetzt die neue 44-seitige Broschüre über den ganzheitlichen Umgang mit Niederschlagswasser auf besiedelten Flächen.

mehr erfahren